Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zur Übersicht: Jüdische Friedhöfe in der Region  
Zurück zur Übersicht: Jüdische Friedhöfe in Rheinland-Pfalz
Zurück zur Übersicht über die jüdischen Friedhöfe im Landkreis Mainz-Bingen      
  

Gensingen (VG Sprendlingen-Gensingen, Kreis Mainz-Bingen ) 
Jüdischer Friedhof 
   

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde              
    
Siehe Seite zur Synagoge in Gensingen (interner Link)  
    
    
Zur Geschichte des Friedhofes                    
    
Der jüdische Friedhof in Gensingen wurde 1804 oder 1862 angelegt und bis etwa 1934 belegt. Die Friedhofsfläche umfasst 24,99 ar.    
   
   
Lage des Friedhofes   
    
Der Friedhof liegt nördlich des Ortes inmitten von Weinbergen, erreichbar über Straße "Am Kieselberg". 
    
Link zu den Google-Maps   
(der grüne Pfeil markiert die Lage des Friedhofes)   

Größere Kartenansicht  
   
   
   
Fotos   

Der Friedhof im Frühjahr 2005 
(Fotos: Hahn)  
   
Gensingen Friedhof 205.jpg (58184 Byte) Gensingen Friedhof 204.jpg (55496 Byte) Gensingen Friedhof 202.jpg (64191 Byte)
Eingangstor  Blick über den Friedhof  Teilansicht 
     
Gensingen Friedhof 200.jpg (84423 Byte) Gensingen Friedhof 085.jpg (71982 Byte) Gensingen Friedhof 201.jpg (72107 Byte)
Grabstein für Jakob Simon (1816-1897); hebräische Inschrift übersetzt: "Hier
 ruht / ein gottesfürchtiger Mann von seiner Jugend an / schlicht und redlich 
in allen seinen Werken / er hat Gerechtes erwiesen seinen Söhnen und seinen
 Töchtern / er ist dem Frieden nachgestrebt alle Tage seines Lebens / es ist
 Herr Zwi Sohn des Meir / gestorben in hohem Alter / in der Nacht zum 1.
 Chanukka-Tag / im Jahr 5658 / Seine Seele sei eingebunden in den 
Bund des Lebens."   
Grabstein für "Reis, Tochter 
des Mordechai, Gattin des Zwi", 
gest. 14. Juni 1910 (2. Tag des 
Festes Schawuot)
  
      
   Gensingen Friedhof 203.jpg (82517 Byte)   
   Rechts Grabstein für Julius Kahn
 (1865-1924) 
  
     
     
Der Friedhof im Oktober 2011                   
(zur Verfügung gestellt von Mike Simons, Tucson, Arizona/USA)  
 
Gensingen Friedhof 1142.jpg (143876 Byte) Gensingen Friedhof 1141.jpg (155228 Byte) Gensingen Friedhof 1120.jpg (136031 Byte)
 Blick auf den Friedhof und das Eingangstor   Beim Öffnen des Eingangstores 
     
Gensingen Friedhof 1121.jpg (152638 Byte) Gensingen Friedhof 1135.jpg (211808 Byte) Gensingen Friedhof 1128.jpg (99389 Byte)
Blick über 
den Friedhof  
  Teilansicht 
des Friedhofes  
Grabstein für Amalia Simon 
geb. Cahn (gest. 1862) 
     
Gensingen Friedhof 1130.jpg (111411 Byte) Gensingen Friedhof 1131.jpg (129380 Byte) Gensingen Friedhof 1133.jpg (175293 Byte) Gensingen Friedhof 1132.jpg (251289 Byte)
Grabstein für Daniel Simon 
(gest. 1856) 
Ältere, kaum noch lesbare / verwitterte Grabsteine   
   
     
Gensingen Friedhof 1134.jpg (154653 Byte) Gensingen Friedhof 1129.jpg (133745 Byte) Gensingen Friedhof 1126.jpg (146396 Byte) Gensingen Friedhof 1123.jpg (155457 Byte)
 Grabstein für Konrad Simon 
(1802 - 1874?) 
Grabstein für Isak Simon 
(1817-1881) 
Grabstein für August Simon (Ascher ben Jizchak;
 1848-1915, Bruder von Ferdinand Simon s.u.) 
     
Gensingen Friedhof 1136.jpg (248967 Byte) Gensingen Friedhof 1124.jpg (186622 Byte) Gensingen Friedhof 1127.jpg (122432 Byte)
Grabstein links (Foto links mit Efeu) und Foto rechts für 
Ferdinand Simon (1856-1902, war in erster Ehe mit Henrietta geb. Wolf verheiratet;
 in zweiter Ehe mit Betty geb. Rothensiensis), vgl. geni.com family tree  
Grabstein für Henrietta Simon geb.
 Wolf (gest. 1886; auf Sockel ist rechts 
"geb. Wolf", darunter "1886") lesbar (war
 erste Ehefrau von Ferdinand Simon.) 
  
     
Bingen Friedhof 289.jpg (52230 Byte) Gensingen Friedhof 1139.jpg (283245 Byte) Gensingen Friedhof 1140.jpg (260597 Byte) Gensingen Friedhof 1122.jpg (144399 Byte)
Linkes Foto: historische Aufnahme von ca. 1934 im Familienbesitz: Grabstein links für Betty Simon geb. Rothensies
 (1862-1933; zweite Ehefrau von Ferdinand Simon, s.o.); dieser Grabstein stand links des Grabsteines für ihren Sohn 
Karl Simon  (1892-1920), der auf den Fotos der mittleren und rechten Spalte zu sehen ist. Der Grabstein von 
Betty Simon ist nicht mehr vorhanden.    
     
Gensingen Friedhof 1125.jpg (166075 Byte) Gensingen Friedhof 1138.jpg (178040 Byte) Gensingen Friedhof 1137.jpg (169269 Byte) Gensingen Friedhof 1143.jpg (133326 Byte)
Grabstein für 
Sigmund Simon 
Grabstein für Antonie Simon 
geb. Kahn  
Grabstein für Eva Simon geb. Neumann
 (1816-1893; Mutter von Ferdinand Simon s.o.;
 war verheiratet mit Isaac Simon, geb. 1821) 
   
      

    
     

Links und Literatur 

Links: 

Website der Gemeinde Gensingen     
Website der VG Sprendlingen-Gensingen  
Zur Seite über die Synagoge in Gensingen (interner Link) 
Fotos zum jüdischen Friedhof Gensingen auch in der Website von Stefan Haas 
http://www.blitzlichtkabinett.de/friedhöfe/friedhöfe-in-rlp-ii/
 

Literatur:  

Paul Arnsberg: Die jüdischen Gemeinden in Hessen. 1971 Bd. I, 249.  

   
    

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

    

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 27. Januar 2016