Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

    
zurück zur Übersichtsseite "Mitglieder von AJ"  
zurück zu "Jüdische Museen"  

Förderverein Ehemalige
Synagoge Kippenheim e.V.
(Poststraße, 77971 Kippenheim) 
  
 
Bitte besuchen Sie auch die Website des Fördervereins Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.:  
www.ehemalige-synagoge-kippenheim.de
.

         

2016: 20 Jahre "Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim" - "Alemannia Judaica" gratuliert zur erfolgreichen Arbeit des Vereins - Feier am 11. September 2016     
Über 20 Jahre ist es her, dass am 9. November 1995 eine "Initiative zur Gründung eines 'Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim'" in das Synagogegebäude einlud. Am 17. Januar 1996, nur zwei Monate später, wurde der Förderverein gegründet. Heute dürfen wir dankbar feststellen: Es ist gelungen, die Ehemalige Synagoge als Gedenkstätte zur Erinnerung an das jüdische Leben im öffentlichen Bewusstsein zu verankern. 
Am 11. September 2016 wird das 20jährige Jubiläum des Fördervereins gefeiert. Um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr werden Führungen durch die ehemalige Synagoge angeboten. Dazwischen gibt es Kaffee und Kuchen. Gegen 17.00 Uhr wird die Geschichte des Vereins vorgestellt und Kultusminister a. D. Helmut Rau würdigt die 20 Jahre Förderverein mit einer Ansprache, bis gegen 18.00 Uhr Rebekka Ziegler und Band aufspielen. Die Feier klingt aus mit Häppchen und Wein. 
Der Vorstand im Jubiläumsjahr lädt zur Feier ein: Georg Heer, Gerd Krauß, Lisa Klevit-Ziegler, Bernd Rottenecker, Jürgen Stude.  

  
  
Zur Geschichte der Synagoge           
    
Einweihung 1852. Der Architekt Georg Jakob Schneider (1809-1883) wählte für die Kippenheimer Synagoge Elemente des neoromanischen Stils: Rundbogenfenster, Fensterrosetten und turmartige Treppenaufgänge. Am 10. November 1938 Zerstörung der Inneneinrichtung, 1956-1986 Lager für landwirtschaftliche Produkte. 1983 erwarb die Gemeinde Kippenheim das Gebäude, 1987 Außenrenovierung, 2002-2003 Innenrenovierung. Heute ist die ehemalige Synagoge ein Gedenk-, Kultur- und Begegnungsort. Vorträge, Konzerte, Ausstellungen versuchen diesem Anspruch gerecht zu werden. Mehr auf der Seite zur Synagoge in Kippenheim (interner Link).  
   
   
Foto  

Kippenheim01.jpg (28646 Byte)

Links: Die ehemalige Synagoge Kippenheim
 nach der Restaurierung  

weitere Fotos zur Synagoge Kippenheim (interner Link)  
   
   
Träger der Einrichtung              
    
Förderverein ehemalige Synagoge Kippenheim e.V.   
    
    
Kontakt-/Verwaltungsadresse                
    
Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim e.V., Postfach 0190, 77968 Kippenheim, 
Tel. 07807/957612  E-Mail, Internet: www.ehemalige-synagoge-kippenheim.de  
   
   
Öffnungszeiten    1. März bis 31. Oktober an den Sonntagen 14-17 Uhr     
   
   
Besuchsmöglichkeiten in der Nähe  

Jüdischer Verbandsfriedhof Schmieheim   
Toravorhang im Rathaus Ettenheim: Besichtigung nach Absprache, Tel. 07822/43248  

   
Publikationen  

Stude, Jürgen: Geschichte der jüdischen Gemeinde Kippenheim, in: Schicksal und Geschichte der jüdischen Gemeinden Ettenheim, Altdorf, Kippenheim, Schmieheim, Rust, Orschweier, Ettenheim. 1988. Historischer Verein Mittelbaden (Hg.). 2. Aufl. 1998.
Schellinger, Uwe: Einladung zu einem Rundgang - Jüdisches Kippenheim. Haigerloch 1999.
Kippenheim02.jpg (5786 Byte)Schellinger, Uwe (Hg.): Gedächtnis aus Stein - Die Synagoge in Kippenheim 1852-2002. Ubstadt-Weiher. 2002 (mehr zu diesem Buch beim Verlag: hier anklicken; mehr zum Herausgeber: hier anklicken). 
Weitere Literatur siehe Seite zur jüdischen Geschichte / Synagogengeschichte in Kippenheim (interner Link)   

   
Durchgeführte Projekte               
   
siehe unter den Projektbeschreibungen (Unterseite) nähere Informationen zu 

Die "Schmieheimer Genisa"  
Sicherung, Erschließung und Auswertung des sogenannten "Höfer-Fundes" aus Kippenheim  

   
 
Aktuelle Mitteilungen siehe in der Website des Fördervereins Ehemalige Synagoge Kippenheim   
    
      

      

      

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 02. August 2016