Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

    
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region" 
Zur Übersicht über die Friedhöfe im Elsass 
  

Trimbach (Dep. Bas Rhin / Alsace / Unterelsass) 
Cimetière juif / Jüdischer Friedhof

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde      
     
 
Siehe Seite zur Synagoge in Trimbach (interner Link)   
  
 
  
  
Zur Geschichte des Friedhofes  
   
Der jüdische Friedhof in Trimbach wurde spätestens im 18. Jahrhundert angelegt. Er war zentraler Friedhof auch für die umliegenden Gemeinden (u.a. Hatten, Oberseebach, bis 1878 auch Niederroedern). Er ist großenteils völlig eingewachsen und kann nur teilweise begangen werden. Die letzte Beisetzung war 1930. Der Friedhof wurde in der Folgezeit verwüstet und wiederholt geschändet. Zertrümmerte Grabsteine und Inschriftenplatten  zeigen die Spuren der Zerstörung. Die geschätzte Zahl der Gräber liegt zwischen 500 und 600.  
  
   
  

Die Lage des Friedhofes   
   
Der Friedhof liegt 1 km außerhalb des Ortes westlich der Straße nach Buhl (D 104 Route de Buhl). 
   
  
Link zu den Google-Maps   
(der grüne Pfeil markiert die Lage des Friedhofes)   
  

Größere Kartenansicht  
   
  
   

Fotos
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 13.5.2004)  

Trimbach Cimetiere 108.jpg (82758 Byte) Trimbach Cimetiere 104.jpg (95477 Byte) Trimbach Cimetiere 102.jpg (94925 Byte)
Reste des 
Eingangstores
Blick vom Eingang über den teilweise 
völlig eingewachsenen und wenig 
gepflegten Friedhof
    
   
     
Trimbach Cimetiere 103.jpg (95412 Byte) Trimbach Cimetiere 101.jpg (89832 Byte) Trimbach Cimetiere 105.jpg (68647 Byte)
Teilansichten des Friedhofes Der obere Teil des mit einer Krone
 versehenen Grabsteines wurde von dem
 dahinter wachsenden Baum verschoben
 
 
     
Trimbach Cimetiere 100.jpg (75105 Byte) Trimbach Cimetiere 106.jpg (91415 Byte) Trimbach Cimetiere 107.jpg (93002 Byte)
Der älteste Teil des Friedhofes ist 
in bewaldetem Gelände
Grabstein für die 1917 verstorbene 
Sophie Mayer aus Oberseebach 
in deutscher Sprache
Grabstein für den 1914 verstorbenen 
Gustav Meyer aus Oberseebach. 
Es ist nur der untere Teil erhalten.
     
     

   
     

Links und Literatur   

Links   

Beitrag von  Jean Camille Bloch: Le Cimetière de Trimbach auf der französischen Informationsseite zur jüdischen Geschichte in Trimbach  

Literatur 

Beitrag von Jean Camille Bloch s.o. bei den Links  

    

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof 

     

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 24. Juli 2012