Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

    
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Rheinland-Pfalz"  
Übersicht: "Jüdische Friedhöfe im Kreis Kusel"    
    
      

Offenbach am Glan (Gemeinde Offenbach-Hundheim, VG Lauterecken, Kreis Kusel) 
Jüdische Friedhöfe 
(erstellt unter Mitarbeit von Otmar Frühauf, Breitenthal)  
  

   
Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde    
        
    
Siehe Seite zur Synagoge in Offenbach am Glan (interner Link) 
   
   
Zur Geschichte des alten Friedhofes   
  
Der alte jüdische Friedhof wurde vermutlich in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts angelegt; der älteste Grabstein ist von 1755 (bereits nach Angaben der Beschreibung von Landesrabbiner Dr. Alex Lewin im Westrich Kalender 1929). Der Friedhof wurde 1887 geschlossen. Die letzte Beisetzung war vor 1894. Die Friedhofsfläche umfasst 23,55  ar. Der Friedhof ist von einer insgesamt 210 m langen Mauer umgeben. Es sind etwa 30 Grabsteine (teils nur Fragmente) erhalten. 
  
Hinweis: Der Friedhof wird offenbar nicht gepflegt und der Natur überlassen. Die umgebende Mauer, ursprünglich aus Steinplatten lose aufgesetzt, ist an vielen Stellen zerfallen. An den ehemaligen Eingangstor auf der Nordseite sind noch zwei Torpfosten aus Sandstein vorhanden. Die Grabsteine verteilen sich auf das teilweise sehr steile Gelände. Nur wenige Grabsteine stehen noch aufrecht, viele liegen flach auf der Erde. Der Verwitterungsprozess der Grabsteine aus Sandstein ist weit fortgeschritten. An mehreren Stellen sind deutlich Spuren von Grabungen zu erkennen. 
  
Dokumentation des Friedhofes (Stand: 1994):  Udo Stemler-Schillo: Der alte jüdische Friedhof in Offenbach am Glan. Eine Beschreibung. In: Westricher Heimatblätter. Jg. 26 Nr. 3: Online zugänglich. Vier Abbildungen wurden aus dieser Dokumentation übernommen:     

Offenbach Glan Plan 010.jpg (153255 Byte) Offenbach Glan Inschriften 010.gif (149374 Byte) Offenbach Glan Friedhof a010.jpg (61127 Byte) Offenbach Glan Friedhof a011.jpg (31155 Byte)
Plan des alten 
Friedhofes 
Transkription der 
ältesten Inschriften 
Ansicht des Friedhof 
(vor 1994) 
Der älteste datierbare 
Grabstein (von 1755)  

    
    
    
Lage des alten Friedhofes   
   
Der alte jüdische Friedhof befindet sich ca. 15 steil ansteigende Gehminuten in nordwestlicher Richtung außerhalb des Ortes (Oberster Trimschenberg, Flur Nr. 135). Am Hang in einem Waldstück liegend ist das Gelände von jeher schwer zugänglich.
   
   
   
Zur Geschichte des neuen Friedhofes  
   
Der neue jüdische Friedhof der Gemeinde Odenbach am Glan wurde am 25. September 1887 durch den damaligen Bezirksrabbiner Dr. Landsberg aus Kaiserslautern eingeweiht  und bis Anfang des 20. Jahrhunderts gelegt. Die Friedhofsfläche umfasst 10,64 ar.   
   
Einweihung des Friedhofes durch Rabbiner Dr. Landsbergs (1887)       

Offenbach Glan AZJ 13101887.JPG (191971 Byte)Artikel in der "Allgemeinen Zeitung des Judentums" vom 13. Oktober 1887: "Man schreibt uns aus Offenbach am Glan, den 25. vorigen Monats. Die hiesige Gemeinde feierte heute (25. September 1887) einen in ihrer Geschichte höchst denkwürdigen Tag, nämlich die Einweihung ihres neuen Friedhofes. Nachdem der alte Gottesacker, ein äußerst schwer zugänglicher, auf steiler Anhöhe gelegener Platz, an dem auch noch zwei andere in der Nähe gelegene Gemeinden partizipieren, bereits von Gräbern angefüllt war, trug sich seit langer Zeit die Vertretung der Gemeinde und vor allem unser um das Gemeindewohl hoch verdienter ehemaliger Vorstand, Herr Triefuß (nicht: Trifurth), unter anderem mit dem ernsten Gedanken an eine Neuerwerbung eines zweckentsprechenden Platzes für den zu errichtenden Friedhof. Leider dass gerade er, der für diesen schön gelegenen und außerordentlich geeigneten Platz alles aufgeboten, als der Erste dort ruhen muss! Kaum waren die Umfassungsmauern zu dem neuen Friedhofe fertig gestellt und alles andere, was den Platz als solchen markiert, - da entschlief derjenige, der ihn als sein geistiges Werk bezeichnen konnte. Die Gemeinde und die Angehörigen des Verblichenen beriefen darum den Bezirksrabbiner Dr. Landsberg (nicht: bez. Rat Dr. Landibays) aus Kaiserslautern, um dem Hochverdienten die letzte Ehre zu erweisen und zugleich auch den neuen Gottesacker zu weihen. Ein unendlich langer Zug, bestehend aus allen Konfessionen und Klassen der Bevölkerung, auch aus der Umgegend, folgten dem Kondukt. Auf dem neuen Platze angelegt, rezitierte der hiesige Lehrer, Herr Stein (nicht: Klein), mehrere Psalmen und sprach ein deutsches Gebet, worauf Herr Dr. Landberg (nicht: Landibay) in einer alle Anwesenden tief ergreifenden Grabrede die Verdienste des Verklärten um Familie und Gemeinde hervorhob und dann in passender Weise die Weihe über den neuen Friedhof aussprach. Der treffliche Redner dankte auch der politischen Gemeinde für die Teilnahme derselben an der Errichtung des neuen Friedhofes durch eine entsprechende Subvention und überhab denselben dem Schutze des Publikums als einen heiligen Platz, der niemals durch Entehrung oder Beschimpfung zu leiden haben möge. Tief ergriffen und gehoben verließen die zahlreichen Teilnehmer an diesem Akte den Friedhof, auf dem zuletzt noch Herr Stein (nicht: Klein) das rituelle Gebet vortrug. Der Gemeinde, die trotz ihrer nicht bedeutenden Mitgliederzahl große Opfer gebracht, um eine selbständige Ruhestätte ihren lieben Heimgegangenen zu bereiten, alle Anerkennung!"  
Offenbach AZJ 27101887f.jpg (28337 Byte)Artikel in der "Allgemeinen Zeitung des Judentums" vom 27. Oktober 1888: "Berichtigungen. In dem Bericht über die Einweihung des Friedhofes zu Offenbach (S. 650) sind mehrere Namen durch Druckfehler entstellt. Es muss heißen: Triefuß, Bezirksrabbiner Dr. Landsberg und Lehrer Stein."   

   
   
Lage des neuen Friedhofes    
   
Höhenweg    
   
    

Link zu den Google-Maps  
(der grüne Pfeil markiert die Lage des alten Friedhofes)    
  

Größere Kartenansicht     
   
Link zu den Google-Maps 
(der grüne Pfeil markiert die Lage des neuen Friedhofes)  
  

Größere Kartenansicht  
         
Der nordwestlich des Ortes gelegene Friedhof ist 
von Norden her gut zugänglich  
Der neue Friedhof liegt im heutigen Neubaugebiet 
unweit der Schule am Schulweg  

       
       
Fotos 
(Fotos: Otmar Frühauf, Aufnahmen vom 24.10.2011)  

Der alte Friedhof     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-133732.jpg (305333 Byte) Offenbach Glan F-alt_20111024-134700.jpg (359098 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-133804.jpg (356079 Byte)
 Blick auf den Friedhof    
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-133820.jpg (357267 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-133918.jpg (246063 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134326.jpg (330061 Byte)
     
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-134348.jpg (316741 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134430.jpg (276296 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134454.jpg (342973 Byte)
     
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-134504.jpg (365942 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134542.jpg (305211 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134718.jpg (290269 Byte)
     
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-134742.jpg (333332 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134932.jpg (300065 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134946.jpg (359262 Byte)
     
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-134952.jpg (329065 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-134954.jpg (310643 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-135056.jpg (362433 Byte)
     
     
Offenbach Glan_F-alt_20111024-135706.jpg (284531 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-135010.jpg (253262 Byte) Offenbach Glan_F-alt_20111024-135318.jpg (272355 Byte)
     
     
  Offenbach Glan_F-alt_20111024-135218.jpg (346480 Byte)  
     
     
Der neue Friedhof      
Offenbach Glan_F-neu_20111024-124812.jpg (265477 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-124828.jpg (270922 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-124840.jpg (268300 Byte)
 Blick auf den Friedhof  Das Eingangstor  
      
Offenbach Glan_F-neu_20111024-124846.jpg (239866 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-124902.jpg (310459 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-124904.jpg (308641 Byte)
 Hinweistafel   Ansichten des Friedhofes  
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-124940.jpg (232724 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125102.jpg (216380 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125110.jpg (177200 Byte)
 Grabstein für Ferd. Roos II 
(1872-1902)
 Grabstein für Mayer Simon 
(gest. 1894)
 Grabstein für Sigmund Roos 
(1848-1894)
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-125116.jpg (291957 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125232.jpg (253639 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125300.jpg (234105 Byte)
   Grabstein für Abraham Rothschild
 (1818-1898)
 Grabstein für Johanna Löb 
geb. Metzger (?) gest. 1894
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-125354.jpg (233700 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125536.jpg (215808 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125554.jpg (199827 Byte)
 Grabstein für Leopold Metzger 
(gest. 1932) 
 Grabstein für Johanna Mayer 
geb. Rosenbaum (gest. 1906)
 Grabstein für Johanna Isaak geb. Strauss
 (1851 in Winterborn - 1917 in Grumbach)
 und den Kriegsveteran Samuel Isaak 
(1845 - 1919 in Grumbach)
    
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-125610.jpg (285911 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125624.jpg (224375 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125640.jpg (246466 Byte)
 Grabstein für Ida Roos geb. Mayer 
(1844 in Maikammer - )
Grabstein für Ferdinand Rothschild
 (1859-1916) 
 Sockel des Grabsteines für 
Bernhard Roos (1848-1914)
      
Offenbach Glan_F-neu_20111024-125708.jpg (178540 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125726.jpg (173761 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125758.jpg (200259 Byte)
 Grabstein für Markus Herz 
(1848-1913)
 Grabstein für Johanetta Triefus geb.
 Roos (1831 Ottenbach - 1913 Venningen)
Grabstein für Frieda Triefus 
(1868-1909) 
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-125832.jpg (195891 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125938.jpg (213425 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-130050.jpg (147304 Byte)
 Grabstein für Röschen Simon 
(1873-19..)
 Grabstein für David Levy
 (1875-1930)
 Grabstein für Friederike Levy 
geb. Wolf (1853-1934)
     
Offenbach Glan_F-neu_20111024-130010.jpg (243045 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-125954.jpg (268074 Byte) Offenbach Glan_F-neu_20111024-130202.jpg (324281 Byte)
 Grabstein für Theodor Lazarus 
und  Amanda Lazarus 
  Grabstein für Meyer Rothschild 
und Henriette Rothschild  
 Blick über den 
Friedhof  
     
     

   
   

Links und Literatur

Links:    

Website der Gemeinde Offenbach-Hundheim 
Dokumentation des jüdischen Friedhofes Offenbach am Glan (von Dieter Stemler-Schillo)    

Literatur:  

Udo Stemler-Schillo: Der alte jüdische Friedhof in Offenbach am Glan. - In: Westricher Heimatblätter 26 1995,3, S. 17-32 (online zugänglich, siehe bei den Links).   

   
     

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

     

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 18. Dezember 2014