Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
zurück zur Übersicht "Synagogen in der Region"  
zurück zur Übersicht "Synagogen in der Schweiz"

    

Bex (Kanton Waadt, VD, Schweiz)
Jüdische Geschichte 

Übersicht:

Zur jüdischen Geschichte in Bex  
Berichte aus der jüdischen Geschichte in Bex   
Fotos / Darstellungen   
Links und Literatur   

   

Zur jüdischen Geschichte in Bex               
   
In Bex lebten im 19./20. Jahrhundert nur wenige jüdische Personen, ohne dass es zur Bildung einer jüdischen Gemeinde gekommen ist.     
 
Genaue Zahlen zur Entwicklung der Zahl der jüdischen Einwohner liegen nicht vor.
  
Am Ort bestand eine jüdische Einrichtung, das "Institut Ascher" (Erholungsheim - Schule), die 1925 (oder bereits 1905? vgl. Karte unten: "fondé en 1905") von Maurice Ascher gegründet wurde. Später übernahm die Leitung dessen Sohn Simon, danach sein Enkel Ouri. 1978 wurde die Einrichtung geschlossen. 1982 wurde das Gebäude durch das Rote Kreuz übernommen und in ihm ein Heim für Asylbewerber eingerichtet.  
Vgl. Seite bei facebook
Einzelne Berichte finden sich auch über eine Suchmaschinen-Eingabe: "Institut Ascher" +Bex     
     
     
     
Berichte aus der jüdischen Geschichte in Bex      
    
Anzeigen des Institutes Ascher und Privatpersonen     
Verlobungsanzeige von Edit Breuer und Mosi Ascher (1934)   

Anzeige in der Zeitschrift "Der Israelit" vom 4. Januar 1934: 
"Mit Gottes Hilfe - 
Edit Breuer - Mosi Ascher  
Fiances (Verlobte) 
  
Sopron (Hongrie)   Bex (Suisse)   14. Tewes 5694 (= 1. Januar 1934)."       

             
Anzeige des Institutes Ascher (1928)   

Bex CH Anzeige 120.jpg (73178 Byte)Anzeige in der Zeitschrift "Der Israelit" vom 3. Mai 1928:  
"Institut Dr. M. Ascher. Bex-Les-Bains (französische Schweiz). 
Als Luftkurort für schwächliche und erholungsbedürftige Kinder, von allen Ärzten gepriesen. Es werden immerhin nur gesunde Kinder aufgenommen. Eigene Farm. 
Jedwede Vorbereitung für alle Schulen des Kontinents. Religiöse Erziehung. Handelsfächer - Sprachen - Sport"

      
      
      
Fotos   
(Quelle: oben genannten facebook-Seite)  

Karte des "Institutes Ascher"   Bex Dok 170.jpg (54163 Byte)   
     
     
Aus einem Prospekt des 
"Institutes Ascher"  
Bex Dok 171.jpg (91498 Byte)  
weitere Seiten des Prospektes siehe die oben genannte facebook-Seite    

    

           
Links und Literatur

Links:   

Website der Stadt Bex   

Literatur:  

    

     

     

                   
vorherige Synagoge  zur ersten Synagoge nächste Synagoge   

           

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 02. Januar 2017