Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

  
Zur Übersicht: Synagogen in der Region    
    

Synagogen / jüdische Gemeinden in der Schweiz

Unterstrichene Orte + *) sind mit einem externen Link versehen.
Kursiv
= nicht mehr bestehende Gemeinde oder keine jüdische Gemeinde. 
Zu einigen Orten sind auf dieser Seite Grundinformationen zusammengestellt, zu anderen Orten sind eigene Seiten erstellt (Unterseite). 
Es werden weitere Seiten erstellt - bitte schauen Sie bei Gelegenheit wieder vorbei. 

Aarau (AG) 
Unterseite    
Davos (GR) 
Unterseite    
Lengnau: Betsaal im Schweizerischen Israelitischen Alters- und Pflegeheim*    Wil (Or Hatorah) (SG)     
Arosa (GR)  
Unterseite 
Delémont (JU)  
Unterseite     
Liestal (BL)    
Unterseite
   
Winterthur (ZH) 
Unterseite   
Avenches (VD) 
Unterseite 
Endingen (AG)  
Unterseite
   
Lugano-Naranco (TI)   
Unterseite
  
Zürich (ICZ, 
Synagoge Löwenstraße) 
   Unterseite 
Baden (AG)  
Unterseite  
Freiburg - Fribourg (FR) 
Unterseite
 
Luzern (LU)  
Unterseite    
Zürich (IRGZ, 
Synagoge Freigutstraße)
  Unterseite     
Basel (BS) Leimenstraße  
Unterseite  
Genf - Genève (GE)  
Ashkenasische Synagoge
Montreux (VD) 
Unterseite   
Zürich (Agudas Achim, 
Synagoge Erikastraße)
*  
Unterseite    
Basel (BS) 
Ahornstrasse 14
 
Unterseite
 
Genf - Genève (GE) 
Sephardische Synagoge
*  
Neuenburg - Neuchâtel (NE) 
Unterseite    
 
Zürich  
Chabad Synagogen
*   
Basel (BS) Chabad
Ahornstrasse 33*
 
Genf - Genève (GE) 
Reformsynagoge 
Porrentruy  (JU)  
Unterseite
Zürich, liberale Synagoge 
Or Chadasch*
  
Basel (BS) Agudas Achim Minjan Leimenstrasse 45 
Basel (BS) Migvan - Liberale jüdische Gemeinde*      Genf - Genève (GE) 
Chabad-Synagoge
* 
Rapperswil-Jona (SG; kleine Gemeinde mit Betraum nach 1879)   Unterseite  Zürich, Minjan Bels 
(orthodox, Weststraße) 
Bern (BE)  
Unterseite 
Genf - Genève (GE) 
Liberale Synagoge
* 
    Zürich, Minjan Brunau* 
(Betsaal Rieterstraße)
Biel - Bienne (BE)  
Unterseite   
Genf - Genève (GE) 
Orthodoxe Synagogen  
Saint-Imier (BE; kleine Gemeinde mit Synagoge bis um 1900)  Zürich Minjan 
Machsike Hadass  
Bremgarten (AG)  
Unterseite
 
Glarus (GLA) (keine jüd. Gemeinde)
Unterseite
   
Solothurn (SO) 
Unterseite  
Zürich, Minjan Wollishofen*    
Burgdorf (BE)  
Unterseite
 
Interlaken (BE) (keine jüd. Gemeinde)   Unterseite         St. Gallen (SG)  
Unterseite 
Zürich, Minyan Sikna 
Carouge (GE)    Kreuzlingen (TG) 
Unterseite 
   Zürich, Jeschiwe Ketano 
(Betsaal Weststraße)   
La Chaux-de-Fonds (NE)  
Unterseite
 
Lausanne (VD)  
Unterseite
   
Thun (BE) 
Unterseite   
Zürich, Gur 
(Betsaal Manessestraße)   
Chur (Jüdische Gemeinde - Shalom Bonayich) (GR)     Lengnau (AG)    
Unterseite
  
Vevey (VD) 
Unterseite  
Zürich, Sichroin Moische 
(Betsaal Manessestraße) 
         Zürich, Jeschiwat LeZe'irim 
(Betsaal, Edenstraße) 
          Zürich Neis Midrasch 
Moische Zichron (Manessestraße / Zelgstraße 1)
    
Weitere Orte mit einzelnen Spuren der jüdischen Geschichte: Bever (GR), Bex (VD), Engelberg (OW), Kerns (OW), St. Moritz (GR), Schaffhausen (SH), Wengen (BE), Yverdon-les-Bains (VD)Zofingen (AG).         

    
    
    
Avenches 

Avenches Synagogue 171.jpg (102290 Byte) Zur Synagoge in Avenches besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken    

  
   
Baden (AG) 

Baden Synagoge 177.jpg (100497 Byte) Zur Synagoge in Baden besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

  
  
   
Basel (BS) Leimenstraße  
Basel (BS) Ahornstrasse  
Basel (BS) Chabad Missionsstraße

Basel Synagoge 167.jpg (91261 Byte) Zu den Synagogen in Basel besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

    
    
Bern (BE)

Biel Synagoge 177.jpg (93401 Byte)Zur Geschichte der Gemeinde und ihrer Synagoge

Die jüdische Gemeinde in Bern wurde 1848 gegründet. 1925 zählten zu ihr 120 Gemeindeglieder (zusammen ca. 600 Personen). Damals lebten weitere etwa 800 jüdische Personen in Bern, die der Gemeinde nicht angehörten. 

Adresse: Synagoge Kapellenstraße 2

Links: Jüdische Gemeinde Bern
Literatur:  
  
  
Biel - Bienne (BE)

Biel Synagoge 171.jpg (82198 Byte)

 

 Zur Synagoge in Biel besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken

    
    
Bremgarten 

Bremgarten 110.jpg (56579 Byte) Zur Synagoge in Bremgarten besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

     
     
La Chaux-de-Fonds (NE)  

La Chaux deF Synagogue 155.jpg (141421 Byte) Zur Synagoge in La Chaux de-Fonds besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

    
    
Davos (GR)    

Davos F FfIsrFambl 06011905.jpg (73865 Byte) Zur jüdischen Geschichte in Davos besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken  

     
      
Endingen (AG)  

Endingen Synagoge 104.jpg (25555 Byte) Zur Synagoge in Endingen besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

     
     
Freiburg - Fribourg    

Fribourg Synagogue 170.jpg (147214 Byte) Zur Synagoge in Freiburg besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

    
    
Genf - Geneve 

Geneve Synagogue 177.jpg (141290 Byte) Zu den Synagogen in Genf - Geneve wird noch eine Seite erstellt  

   
   
Geneve Synagogue GIL 150.jpg (49219 Byte)seit März 2010: neue Synagoge der Liberalen Israelitischen Gemeinde Genf  
Communautè Israélite Libérale de Genève - GIL  www.gil.ch 

   
  
  
  
Kreuzlingen  

Kreuzlingen Betsaal 023.jpg (126991 Byte) Zur jüdischen Geschichte in Kreuzlingen besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken  

     
   
  
Lausanne  

Lausanne Synagogue 170.jpg (141517 Byte) Zur Synagoge in Lausanne besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken      

       
       
Lengnau (AG)  

Lengnau Synagoge 102.jpg (50301 Byte) Zur Synagoge in Lengnau besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

   
   
 
Luzern (LU)

Luzern Synagoge 170.jpg (157576 Byte) Zur Synagoge in Luzern besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

   
   
Porrentruy (JU)  
Porrentruy Synagogue 195.jpg (110273 Byte) Zur Synagoge in Porrentruy besteht eine Unterseite (interner LInk): hier anklicken 

    
    
Solothurn 

Solothurn Synagoge 121.jpg (107975 Byte) Zur Synagoge in Solothurn besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

     
     
St. Gallen (SG)  

St Gallen Synagoge 011.jpg (55790 Byte) Zu den Synagogen in St. Gallen besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

    
    
Vevey (VD)  

 Zur Synagoge in Vevey besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken   

  
  
Winterthur (ZH)  

Zur jüdischen Geschichte in Winterthur besteht eine Unterseite (interner Link): hier anklicken 

    
    
Zürich (ZH)  

siehe Übersicht über die Synagogen und die Links in obiger Tabelle   
    
  
  
    
    

Erschienen in 2008
- Buch über "Die Synagogen der Schweiz" - 2015 in französischer Sprache: Les Synagogues de Suisse    

Ron Epstein-MilDie Synagogen der Schweiz        
Bauten zwischen Emanzipation, Assimilation und Akkulturation
Fotografien von Michael Richter  
Beiträge zur Geschichte und Kultur der Juden in der Schweiz. Schriftenreihe des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebunds, Band 13.   2008. 268 S. 245 Abb. Geb. CHF 78.00 / EUR 47.20.  ISBN 978-3-0340-0900-3. 
Link zum Verlag mit Bestellmöglichkeit:  Seite beim Chronos-Verlag zu diesem Buch 

Schweiz Synagogen IMG_20150619_0003.jpg (79159 Byte)

Ron Epstein-Mil: Les synagogues de Suisse. Construire entre émancipation, assimilation et Acculturation  
Traduit de l'allemand par Marielle Larré
Avec plus de 250 illustrations nor/banc et couleur  320 p. 58 CHF / 49 € / 59 $  ISBN: 978-2-88930-034-1
Collection  Éditions Alphil  Informationen zum Buch auf Verlagsseite 
www.alphil.ch    E-Mail: commande@alphil.ch  
In diesem reich illustrierten Buch werden erstmals die rund dreißig Synagogen der Schweiz systematisch vorgestellt. Dabei geht es nicht nur um die Abbildung ihrer Architektur, die Synagogen werden als Metapher der Veränderung der jüdischen Gesellschaft verstanden. Ron Epstein zeigt auf, wie sich in den Synagogenbauten der Schweiz die Geschichte der Emanzipation ihrer jüdischen Bevölkerung spiegelt. 
Mit der rechtlichen und gesellschaftlichen Gleichstellung der Juden 1874 wurden die zu planenden Synagogen für die jüdischen Gemeinden zum geeigneten Mittel, ihr neu gewonnenes Selbstverständnis nach außen hin zu manifestieren. Sie dokumentieren die Entscheidungs- und Planungsprozesse der Bauherrschaften und ihrer Architekten, welche bemüht waren, sich mit einem neu zu definierenden Bautypus ein zeitgemäßes Gesicht zu verleihen. Die Kenntnisse über die Geschichte und Entstehung der Schweizer Synagogen ermöglichen es, den jüdischen Kultbauten einen über ihre bloße Erscheinung hinausgehenden Sinngehalt zu vermitteln. Es entstehen neue Einsichten in die Emanzipationsgeschichte der jüdischen Bevölkerung der Schweiz. 
Im Gegensatz zu ihren Nachbarländern, in welchen die Französische Revolution die ersten Impulse für die rechtliche Gleichstellung der jüdischen Bevölkerung gab, setzte die Emanzipation in der Schweiz mit großem Verzug ein. Daher orientierten sich die bauwilligen Gemeinden an den schon zahlreichen im Ausland entstandenen Synagogenbauten. 
Der schweizerische Synagogenbau wurde bestimmt durch die spezielle Einrichtung der beiden jüdischen Enklaven Endingen und Lengnau im Kanton Aargau, in welchen er seinen Ursprung fand. Der wesentliche Unterschied zur Entwicklung in den Nachbarländern liegt vor allem darin, dass die Schweiz ein Konglomerat von Kantonen unterschiedlicher politischer und kirchlicher Prägung darstellte. Die Zulassung zum Bau eines neuen jüdischen Gotteshauses wurde zum Prüfstein für das politische System, verfolgten doch die fortschrittlichen Kantone die Trennung von Kirche und Staat. Ein Konzept, das nicht ohne Konsequenzen für die emanzipationswilligen jüdischen Gemeinden blieb. 
      
Buchvernissage am 3. Juni 2008
 um 18 Uhr in der Synagoge der ICZ 
in der Löwenstraße 
(weitere Fotos von dieser Veranstaltung 
siehe Seite zur Synagoge der ICZ
Zuerich Synagoge L257.jpg (49237 Byte) Zuerich Epstein 151.jpg (64012 Byte) Zuerich Epstein 152.jpg (54174 Byte)
Ron Epstein während der Präsentation
 in der Synagoge
Gäste beim Empfang 
nach der Präsentation
Beim Signieren 
von Büchern
       

Eine weitere Buchvorstellung war am Mittwoch, 24. September 2008, 20.00 Uhr in der Kleinen Synagoge, Leimenstraße 24, Basel. Programm der Buchvorstellung: pdf-Datei.    

 

 

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 06. September 2016