Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


zurück zur Übersicht "Synagogen in der Region"  
Zurück zur Übersicht "Synagogen in Thüringen" 
Zurück zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe in Thüringen"
  

Geisa (Wartburgkreis, Thüringen)  
Jüdischer Friedhof

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde          
     
Siehe Seite zur Synagoge in Geisa (interner Link)  
    
    
Zur Geschichte des Friedhofes    
   
Die jüdische Gemeinde in Geisa hatte sei der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts einen Friedhof, der 1857 erweitert wurde. Der ältere Teil des Friedhofes liegt an einem bewaldeten Hand mit 27 noch erkennbaren Grabsteinen. Die Zahl der Beisetzungen wird mit etwa 200 angenommen.    
   
   
Die Lage des Friedhofes        
   
Am südlichen Ortsausgang Richtung Schleid, erreichbar von der Schleider Straße aus über einen schmalen Weg. 
   
   
Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 5.4.2009) 

Geisa Friedhof 179.jpg (122477 Byte) Geisa Friedhof 178.jpg (103205 Byte) Geisa Friedhof 192.jpg (120979 Byte)
Das Eingangstor   Hinweistafel   Das große Tor  
     
Geisa Friedhof 194.jpg (132228 Byte) Geisa Friedhof 173.jpg (131701 Byte) Geisa Friedhof 170.jpg (158003 Byte)
Ansichten des älteren Friedhofsteiles  Grabstein rechts datiert auf 
Elul 5589 = September 1829  
   
        
Geisa Friedhof 174.jpg (131553 Byte) Geisa Friedhof 176.jpg (131601 Byte) Geisa Friedhof 177.jpg (138006 Byte)
  Ansichten des neueren Friedhofsteiles  
      
Geisa Friedhof 181.jpg (114124 Byte) Geisa Friedhof 175.jpg (112286 Byte) Geisa Friedhof 171.jpg (132974 Byte)
Grabstein von Kela, Ehefrau des 
Leser M. Horn  
Grabstein für Mirjam Silberschmidt 
(1826 - 1862 ?)  
 
        
Geisa Friedhof 183.jpg (118519 Byte) Geisa Friedhof 187.jpg (131627 Byte) Geisa Friedhof 182.jpg (130319 Byte)
Ansichten des neueren Friedhofsteiles  
     
Geisa Friedhof 184.jpg (124062 Byte) Geisa Friedhof 180.jpg (122293 Byte) Geisa Friedhof 186.jpg (130274 Byte)
Grabstein links für Ida Heilbrunn 
geb. Rosenthal (1853-1918), rechts 
für Siegmund Blaut (1860-1920)  
Links Grabstein für Madel, Frau von 
Meyer Blaut (1795-1952), rechts für 
Meyer Plaut (1794-185.) 
In der Mitte "aufgeschlagenes Buch" 
als Grabstein für Arnold Blaut 
(gest. 1888)  
     
Geisa Friedhof 191.jpg (141579 Byte) Geisa Friedhof 188.jpg (138631 Byte)    
Ansichten des neueren Friedhofsteiles     
     
Geisa Friedhof 193.jpg (142582 Byte) Geisa Friedhof 189.jpg (127642 Byte) Geisa Friedhof 190.jpg (124674 Byte)
Grabstein von Moritz Goldschmidt
 (1863-1916) und Frau Minna Goldschmidt
 geb. Blaut (1863-1940) mit
 Gedenkinschrift für den im 
Ersten Weltkrieg gefallenen 
Paul Goldschmidt (1893-1917)  
Grabstein für Henriette Schragenheim 
(1888-1943; starb durch Suizid)    
Grabstein für Hermann Stern 
(1873-1942), "zugleich zum Gedenken 
für unsere 1942 in Polen verstorbene 
teure unvergessliche Mutter Johanna Stern
 geb. 8. Dez. 1879 zu Schlüchtern."  
   
 
 
        

  
   

Links und Literatur  

Links:  

Website der Stadt Geisa   
Zur Seite über die Synagoge in Geisa (interner Link)  

Literatur:  

Zeugnisse jüdischer Kultur. Erinnerungsstätten in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Projektleitung: Kathrin Wolff. Gesamtredaktion: Cordula Führer. Berlin 1992. S. 270-271.  
Michael Brocke/Eckehart Ruthenberg/Kai Uwe Schulenburg: Stein und Name. Die jüdischen Friedhöfe in Ostdeutschland (Neue Bundesländer/DDR und Berlin). Berlin 1994.
Israel Schwierz: Zeugnisse jüdischer Vergangenheit in Thüringen. Eine Dokumentation - erstellt unter Mitarbeit von Johannes Mötsch. Hg. von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen ( www.lzt.thueringen.de) 2007. Zum Download der Dokumentation (interner Link). Zu Geisa S. 126-130.   

          

         

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

          

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 14. Mai 2013