Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
zurück zur Übersichtsseite "Mitglieder von AJ"  

Rottweil AK 01.jpg (72681 Byte)

 

Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Rottweil
(Krummer Weg 54, 78628 Rottweil)

 

 

  

Geschichte   
Mit der jüdischen Geschichte Rottweils beschäftigt sich seit dem Frühjahr 1999 ein offener Arbeitskreis. Er geht den zahlreichen noch unbeantworteten Fragen zum jüdischen Rottweil nach und ergänzt damit die amtlichen Kontakte zu ehemaligen jüdischen Bürgern Rottweils und deren nachfahren sowie die Forschungen, welche vom Stadtarchiv gepflegt werden. Seit dem Jahr 2001 stand beim Arbeitskreis die Erforschung jüdischer Kinderschicksale im Mittelpunkt; dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Erziehungswissenschaftlichen Institut der Universität Tübingen. Diese Arbeit ist abgeschlossen; das Ergebnis liegt als Publikation beim Arbeitskreis und beim Stadtarchiv Rottweil bereit. Daneben werden weitere Forschungsergebnisse angeboten.  
   
   
Synagoge        
syn1_ rw .jpg (84045 Byte)Bis 1938 bestand im Stadtzentrum von Rottweil in der Kameralamtsgasse 6 eine Synagoge als Gottesdienstraum. Eine Gedenktafel erinnert heute daran. Nach der Katastrophe der Shoa, die für acht Rottweiler jüdischen Glaubens den Tod brachte, ist hier lange Zeit keine neue jüdische Gemeinde entstanden. Seit Frühjahr 2002 war der Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Rottweil dabei behilflich, eine neue jüdische Gemeinde in Rottweil zu begründen. Damit wird zum dritten Mal in der Rottweiler Stadtgeschichte das Zusammenleben von Christen und Juden gewagt. Die ehemalige Synagoge wird derzeit gewerblich genutzt. Im teilweise restaurierten Gebetsraum haben sich Spuren des früheren religiösen Lebens erhalten. Inzwischen ist der Plan aufgegeben worden, hier wieder eine Stätte neuen jüdischen Lebens entstehen zu lassen. Die neue jüdische Gemeinde - die Israelitische Kultusgemeinde Rottweil / Villingen-Schwenningen - plant den Bau einer neuen Synagoge.      
 
 
Friedhof  
Rottweil Friedhof 158.jpg (90181 Byte)Der zweite Ort in Rottweil, wo sich jüdische Geschichte erkennen lässt, ist der Israelitische Friedhof in der Hoferstrasse, in unmittelbarer Nähe zu Städtischem Friedhof und Römerbad. Der Arbeitskreis betreut dieses kleine Areal im Auftrag der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württembergs in Stuttgart. Aus Sicherheitsgründen muss der jüdische Friedhof verschlossen bleiben; der Arbeitskreis bietet allgemeine Führungen an und öffnet ihn auf Anfrage auch einzelnen Interessenten. 
 
 
Aktionen   
Der Arbeitskreis ehemalige Synagoge Rottweil ist im Rahmen der baden-württembergischen Gedenkstättenarbeit tätig. Er hält engen Kontakt zu benachbarten Gedenkstätten wie Haigerloch und Rexingen und zum Rottweiler Geschichts- und Altertumsverein. Besonders bemühen wir uns um die Arbeit mit Zeitzeugen wie den ehemaligen jüdischen Schülern und deren Klassenkameraden. 
Für Schulen und Vereine bietet der Arbeitskreis seine Hilfe gerne an mit Führungen, Vorträgen, Anschauungsmaterialien.  
 
 
Veranstaltungen   
Die Veranstaltungen des Arbeitskreises Ehemalige Synagoge Rottweil finden im einstigen Synagogenraum in der Kameralamtsgasse 6 statt und sind immer öffentlich. Dazu wird auf Wunsch persönlich, aber auch über die lokalen Tageszeitungen eingeladen. 
Hinweis: Diese Zugangsmöglichkeit besteht inzwischen - 2010 - nicht mehr. Das Haus ist privat genutzt. Wo jeweils die Veranstaltungen des Arbeitskreises stattfinden, wird in den Ankündigungen genannt. 
 
  
Kontakt    
Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Rottweil, Krummer Weg 54, 78628 Rottweil. 
Tel. 0741-14345, Fax: 0741/1756101. 
Unser Konto bei der Volksbank Rottweil (BLZ 642 901 20) hat die Nummer 10 149 001. 
Für Spenden sind wir sehr dankbar.  
 

     

   
   
    

            

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 28. Januar 2015